Leitbild der Schule

"Miteinander respektvoll, rücksichtsvoll und verantwortungsvoll umzugehen, kann gelernt werden."

Der pädagogische Auftrag der Abteilung für emotionale und soziale Entwicklung sowie das vorrangige Ziel unserer Unterrichtsarbeit ist die Vermittlung emotionaler und sozialer Kompetenzen, moralischer und kultureller Werte sowie ein gesellschaftlich anerkanntes Regelverständnis.

Erziehung, Unterricht und sonderpädagogische Maßnahmen bilden bei uns eine Einheit. Dies bedeutet, dass alle erzieherischen, unterrichtlichen und sonderpädagogischen Maßnahmen auf einem ganzheitlichen Konzept basieren und nicht nebeneinander stehen.


Bei uns werden Schülerinnen und Schüler gefördert:

- deren emotionale und soziale Möglichkeiten noch weiterzuentwickeln sind,

- Funktionsstörungen des Person-Umwelt-Bezuges haben oder

- in der Fähigkeit eingeschränkt sind, sich sozial angemessen zu verhalten.

 

Unsere Schülerinnen und Schüler kommen aus der Region Bergstraße (von Zwingenberg über Bensheim bis Heppenheim), der Region Weschnitztal und Überwald (Fürth über Wald-Michelbach bis Birkenau) und der Region Ried (Viernheim über Lampertheim bis Biblis und Umgebung). Der Einzugsbereich der Schule ist der gesamte Kreis Bergstraße mit insgesamt 22 Gemeinden.


Daten und Fakten

Seit November 2008 hat die Abteilung ihren Standort in der Lilienthalstraße in Bensheim. In
unmittelbarer Umgebung des Industrie- und Mischgebiets Schwanheimer Straße befinden sich Felder, sodass z.B. Sportaktivitäten im Freien oder kleine Exkursionen in die Natur stattfinden können.

 

Momentan werden 40 Schülerinnen und Schüler mit dem Anspruch auf sonderpädagogische Förderung im  emotional-soziale Bereich in vier Lerngruppen in der Primarstufe (1. bis 4. Klassenstufe)  unterrichtet.